Daenerys targaryen augenfarbe

Daenerys Targaryen Augenfarbe Daenerys Targaryen

Of Thrones": Welche Augenfarbe hat eigentlich Daenerys Targaryen? nach Daenerys Targaryens (Emilia Clarke) Augenfarbe in „Game Of. Haus Targaryen. Typische Eigenschaften der Targaryens sind silbergoldene Haare und auffällige violette, lilane oder indigoblaue Augen. Durch die Anwendnung. Während eines Rituals verspeist Daenerys das rohe Herz eines Hengstes vor den Augen der Dosh Khaleen, einem Orden verwitweter Khaleesi, die als weise​. Bald kehren Jon Snow, Daenerys und Brienne von Tarth zurück – dann läuft endlich die achte und finale Staffel Bis auf die Haare und die Augen sind die Darsteller sehr nahe am Buch-Original. 8 Daenerys Targaryen. In den Büchern wird die Augenfarbe der Targaryen-Tochter als lila beschrieben. Zwar hat Daenerys-Darstellerin Emilia Clarke grüne Augen.

daenerys targaryen augenfarbe

Bald kehren Jon Snow, Daenerys und Brienne von Tarth zurück – dann läuft endlich die achte und finale Staffel Bis auf die Haare und die Augen sind die Darsteller sehr nahe am Buch-Original. 8 Daenerys Targaryen. Während eines Rituals verspeist Daenerys das rohe Herz eines Hengstes vor den Augen der Dosh Khaleen, einem Orden verwitweter Khaleesi, die als weise​. Khaleesi Daenerys Targaryen ist seit der ersten Staffel eine der die Idee verworfen und Emilia durfte ihre eigene Augenfarbe behalten.

Sie warnt den fassungslosen Viserys, dass er beim nächsten Mal, wenn er seine Hand gegen sie erhebt, diese verlieren würde.

Das Pferdeherz soll ihr ungeborenes Kind stärken. Daenerys schafft es, das rohe Herz vollständig zu essen, und nennt ihren ungeborenen Sohn Rhaego zu Ehren ihres verstorbenen Bruders Rhaegar Targaryen.

Es wird prophezeit, dass ihr Sohn der Hengst sein wird, der die Welt besteigt. Er wird über alle anderen Khals herrschen, alle Khalasars zu einem einzigen Heer vereinen und mit ihnen allen als seinen Untertanen an die Enden der Welt reiten, um diese zu erobern.

Viserys erkennt, dass seine Schwester ihn übertroffen hat und er nie die Armee des Khals erhalten wird.

Nachdem sein Versuch, die Dracheneier seiner Schwester zu entwenden, an Ser Jorah scheitert, besucht Viserys enttäuscht und betrunken ein Fest der Dothraki.

Er will Drogo unter Druck setzen; dieser soll die Vereinbarung erfüllen und in Westeros einfallen, damit Viserys seine goldene Krone erhält, ansonsten wolle er seine Schwester wieder mit sich nehmen.

Drogo gibt vor, seinem Wunsch nachzugeben, und Viserys lässt von seiner Schwester ab. Daenerys stellt emotionslos fest, dass Viserys kein echter Drache war, denn Feuer kann einem Drachen nichts anhaben.

Als letzter direkter Nachfahre von Aerys II. Targaryen wird sich Daenerys des Erbes bewusst, das sie antreten könnte, und versucht, Drogo von der Eroberung des Eisernen Throns für ihren Sohn zu überzeugen.

Er lehnt den Vorschlag ab, da er die Ansicht vertritt, dass ein Khal keinen Thron zum Sitzen, sondern nur ein Pferd zum Reiten braucht.

Sie wird von Ser Jorah und Rakharo gerettet. Nach dem Mordanschlag macht Drogo seine Entscheidung rückgängig und schwört, sein Khalasar über die Meerenge zu führen, um die Sieben Königreiche zu erobern.

Dort machen sie reiche Beute und versklaven unzählige Menschen. Daenerys, die anfangs überzeugt von ihrem Vorhaben war, sieht mit Entsetzen, wie die Dothraki ihre Gefangenen und vor allem die Frauen behandeln.

Sie nimmt eine Gruppe von ihnen in Schutz und erreicht eine bessere Behandlung. Unter diesen befindet sich auch die Heilerin Mirri Maz Duur.

Mago lässt es auf einen Kampf mit dem Khal ankommen, als der sich auf die Seite seiner Frau stellt.

Drogo tötet ihn und erleidet einen leichten Schnitt an der Brust. Daenerys ist besorgt deswegen, obwohl Drogo der Wunde keine besondere Bedeutung beimisst.

Mirri Maz Duur wird von Daenerys aufgefordert, Drogo weiter zu behandeln, sieht aber keine Hoffnung für ihn. Aus Verzweiflung bittet Daenerys die Heilerin, der sie immer noch vertraut, ihre Magie einzusetzen, um Drogos Leben zu retten.

Sie verliert ihr Kind. Das Khalasar , das nur den Starken folgt, löst sich auf, so dass nur eine Handvoll Dothraki bleiben, die ihr die Treue halten.

Mirri Maz Duur hat Drogos Leben tatsächlich mit dem des ungeborenen Kindes erkauft, aber er befindet sich in einem Zustand, in dem er völlig apathisch ist und auf nichts mehr in seiner Umwelt reagiert.

Daenerys muss akzeptieren, dass sie ihren Ehemann verloren hat; auch wenn er noch lebt, ist dieser Zustand schlimmer als der Tod.

Mehr noch, Maz Duur gesteht ihr, dass sie vom ersten Moment an Daenerys Vertrauen ausgenutzt hat, um sich für die Zerstörung ihrer Stadt zu rächen und den Khal sowie seinen ungeborenen Sohn zu töten.

Das war ihr nur durch Daenerys Vertrauen möglich. Zusammen mit Drogo legt sie auch die Dracheneier auf den Scheiterhaufen und lässt Mirri Maz Duur daran festbinden, um sie für ihr Verbrechen hinzurichten.

Ser Jorah glaubt, dass Daenerys den Freitod für sich wählt, und will sie davon abhalten. Daenerys allerdings lässt sich nicht beirren.

Sie hält eine Rede an die verbliebenen Dothraki und stellt es ihnen frei, zu gehen. Danach schreitet sie in das Feuer.

Jorah und die verbliebenen Dothraki fallen vor ihr auf die Knie und akzeptieren sie als neue Führerin. Daenerys reist mit ihrem nun kleinen Khalasar durch die Rote Wüste, um den neuen Khals auszuweichen, die nach Drogos Tod sein Khalasar unter sich aufgeteilt haben.

Doch die Hitze macht alle schwach und sie müssen rasten. Sie schickt ihre drei Blutreiter in unterschiedliche Richtungen aus, um Zivilisation zu finden.

Daenerys tröstet die um Rakharo trauernde Irri und bestattet ihren Blutreiter. Dany schickt ihre Blutreiter in verschiedene Richtungen, um nach Hilfe zu suchen.

Sie spricht stattdessen bei den Dreizehn von Qarth vor, um deren Unterstützung zu erringen, wird aber überall abgewiesen, da sie eine "schlechte Investition" sei.

Letzterer hat sich mit ihm verschworen und erklärt sich zum König von Qarth. Daenerys eilt zu dem Turm, findet aber keinen Eingang.

Sie geht also gemeinsam mit Jorah Mormont um den Turm, doch Jorah verliert sie aus den Augen, und plötzlich verschwindet sie und findet sich in dem Turm wieder.

Dort wandert sie eine Weile durch die Gänge, betritt einige aneinander grenzende Räume und hat Visionen vom Eisernen Thron in einem verschneiten und zerstörten Thronsaal, von der Mauer , von Drogo mit ihrem gemeinsamen Sohn.

Die Hexenmeister von Qarth haben festgestellt, dass ihre Magie in der Gegenwart der Drachen stärker ist; die Drachen wiederum sind am mächtigsten in Danys Gegenwart.

Auf dieses Kommando hin speien sie Feuer und verbrennen Pyat Pree. Die Ketten, mit denen die Drachen und Daenerys gefangen sind, zerfallen zu Asche.

Sie nimmt ihm den Schlüssel zum Tresor ab, stellt allerdings fest, dass dieser leer ist. Aus Rache für den Versuch, sie einzusperren und ihr die Drachen zu nehmen, sowie für die toten Dothraki - insbesondere für Irri - setzt Dany sowohl Xaro als auch ihre verräterische Dienerin in dem Tresor fest.

Bevor sie und die Dothraki die Stadt verlassen, plündern sie Xaros Haus aus - das errungene Gold sollte für ein Schiff reichen. Der Händler Kraznys mo Nakloz zeigt ihr die Unbefleckten , ein Heer von Eunuchensoldaten, die auf absoluten Gehorsam und hervorragende Fähigkeiten im Kampf gedrillt wurden.

Die junge Missandei ist Kraznys' Dolmetscherin, lässt aber in dem Gespräch die Beleidigungen, die dieser fortwährend über Daenerys verlauten lässt, unerwähnt.

Im Hafen der Stadt wird sie Opfer eines versuchten Attentats der rachsüchtigen Hexenmeister von Qarth, das von einem Unbekannten rechtzeitig verhindert werden kann.

Dany nimmt ihn in ihre Dienste. Bei der Besichtigung der Stadt erlebt sie die barbarischen Zustände, in denen die Sklaven leben und sterben müssen.

Ser Barristan meint zudem, eine Sklavenarmee wäre ihr nie wirklich ergeben; sie müsse Leute finden, die aus Treue handeln.

Ser Jorah hält dagegen, dass die Unbefleckten Eunuchen und professionelle Krieger sind - sie kennen keine Brutalität wie andere Soldaten; wenn sie eine Stadt überfallen, werden sie niemanden töten, den Daenerys nicht ausdrücklich zu töten befohlen hat, ebenso wenig werden sie vergewaltigen.

Auf Daenerys' Kommando hin wird Kraznys mo Nakloz von dem Drachen verbrannt; die Unbefleckten werden von ihr aufgefordert, jeden Sklaventreiber umzubringen und sämtliche Sklaven zu befreien.

Inzwischen hat Daenerys die Unbefleckten aufgefordert, unter sich einen Anführer zu bestimmen.

Daenerys ist nicht interessiert - sie verlangt die Befreiung aller Bedroht von ihren Drachen zieht sich Razdal mo Eraz wütend in die Stadt zurück, nicht ohne Daenerys mit "mächtigen Freunden" zu drohen, die Yunkai zur Seite stünden.

Dany verhandelt mit diesen "mächtigen Freunden"; einem Söldnertrupp, der sich die Zweitgeborenen nennt. Die Anführer zeigen sich jedoch unwillig, im Falle von Mero von Braavos sogar höchst unverschämt gegenüber Daenerys und auch gegenüber Missandei, mit der sie sich inzwischen angefreundet hat.

Einzig ein junger Hilfsoffizier der Zweitgeborenen zeigt sich angetan von Daenerys und ihrem Angebot, für sie statt für die Yunkaii zu kämpfen: Daario Naharis.

Als die anderen beiden Anführer ihn auffordern, die Drachenkönigin heimlich zu töten, damit sie sich nicht deren Armee stellen müssen, tötet Daario stattdessen die beiden, bringt Daenerys deren Köpfe und schwört ihr seine Treue und die Treue der Zweitgeborenen.

Da ein offener Angriff auf die Tore zu unsicher ist, planen sie, die Stadt zu infiltrieren. Sie erklärt ihnen, dass es ihre eigene Wahl sei, frei zu sein.

Daraufhin verehren die befreiten Sklaven Daenerys und rufen ihr ehrfürchtig "Mhysa" zu, was in Ghiscari "Mutter" bedeutet.

Dann geht Daenerys der Menge entgegen und wird von ihr wortwörtlich auf Händen getragen. Auf dem Weg dorthin wird die Armee von vielen der befreiten Sklaven begleitet, die Daenerys' Soldaten versorgen und ihre Königin nach wie vor als "Mhysa" bezeichnen.

Auch Daario Naharis versucht, sich ihr zu nähern, und obwohl Daenerys sich kühl gibt, ist sie recht angetan von ihm. Missandei berichtet Dany, dass auf jeder Meile bis nach Meereen solche toten Kinder zu finden sind.

Daenerys befiehlt, sie alle abzunehmen und zu bestatten, zuvor werden ihnen die Sklavenhalsbänder abgenommen.

Die Tradition verlangt, dass auch Daenerys einen Champion benennen muss, der sich ihm im Zweikampf stellt.

Gewinnt der Champion von Meereen, so müssten sie abziehen. Dieser Champion beginnt lauthals und ziemlich obszön, Daenerys und ihre Armee aus Unbefleckten zu verhöhnen.

Daenerys hat jedoch der Stadt etwas zu sagen und erbittet sich Ruhe. Daenerys akzeptiert und Daario tritt dem Champion entgegen.

Nun wendet sich Daenerys an die Stadt, jedoch nicht an die hohen Herren, sondern direkt an die Sklaven von Meereen.

Sie verweist darauf, dass sie bereits nach Astapor und Yunkai kam, es dort Sklaven gab und diese nun frei hinter ihr stehen.

Nun sei sie nach Meereen gekommen. Sie sei nicht ihr Feind, sondern die neben den 'Sklaven stehenden Sklavenhalter. Diese töteten ihre Familien und haben nur Ketten und Befehle für sie, wohingegen Daenerys ihnen eine Wahl bietet und verspricht, dass die Feinde ihre Strafe erhalten werden.

Daraufhin erteilt sie den Befehl, die Katapulte mit Fässern auf die Stadt abzufeuern. Im Untergrund trifft er auf Sklaven von Meereen, die bereit zum Aufstand sind.

Einige von ihnen haben bereits gescheiterte Sklavenaufstände erlebt und sind skeptisch, doch sie werden durch Grauer Wurm und sein Gefolge mit Waffen versorgt, sodass der Angriff auf die Sklavenmeister beginnen kann.

Die beiden verbringen die Nacht miteinander, und als am nächsten Morgen Ser Jorah Daenerys aufsucht, kommt ihm Daario entgegen, noch nicht vollständig bekleidet.

Selbstgefällig erklärt er dem konsternierten und eifersüchtigen Ser Jorah, die Königin sei in guter Stimmung.

Nach Danys Abreise haben die ehemaligen Herren der Stadt ihre Regierung wieder restauriert und streben nun an, Daenerys für ihren Versuch der Sklavenbefreiung zu bestrafen.

Ihr wird geraten, sich mit den Schiffen von Meereen nach Westeros begeben. Ein Angriff ist möglich, da der unerfahrene Tommen Baratheon neuer König geworden ist.

Daenerys will diesmal den Ratschlägen Jorahs vertrauen, anders als in Qarth, und nicht sofort nach Westeros aufbrechen.

Sie will über Meereen herrschen, um so erste Erfahrungen darin zu machen. Daario wird von ihr mit den Zweitgeborenen nach Astapor und Yunkai geschickt - er soll die Sklavenherren in ihre Schranken verweisen und Daenerys' Werk erhalten.

Zunächst will sie, dass er radikal mit den alten Adelsherren aufräumt, doch Ser Jorah bittet sie, Gnade walten zu lassen - auch er hatte einst Sklaven verkauft und wäre nicht da, um ihr beizustehen, wenn man mit ihm das getan hätte, was Dany für die Sklavenhändler vorgesehen hat.

Sie entscheidet sich also, die Herren von Yunkai und Astapor zu schonen, falls diese sich ergeben. Nachdem Ser Barristan von der Spionage von Ser Jorah erfahren hat, gibt er ihm die Gelegenheit, sich persönlich vor Daenerys zu verantworten.

Doch Daenerys fühlt sich von ihrem längsten und treusten Berater aufs Schlimmste hintergangen.

Als er sie anfleht, ihm zu vergeben, sieht sie ihn nicht einmal an. Kalt verbannt sie ihn aus Meereen, sollte er ihr je wieder unter die Augen treten, so lässt sie ihn töten.

Dort kettet sie die beiden an und lässt sie schweren Herzens hinter versiegelter Tür zurück. Anfangs muss sich Daenerys mit ihrer Herrschaft über Meereen auseinandersetzen.

In einem Bordell wird ein Unbefleckter von einem Sohn der Harpyie ermordet. Daenerys lässt den Unbefleckten mit allen Ehren im Tempel der Grazien bestatten, um so die Attentäter zu einer überstürzten Reaktion zu zwingen.

Im Gegenzug fordern sie die Wiedereröffnung der Kampfarenen. Daenerys lehnt dies ab. Am Abend wird sie von Daario gebeten, diese Entscheidung zu überdenken, da er selbst einst dort gekämpft hat und anderenfalls niemals Daenerys begegnet wäre.

Gleichzeitig weist Daario darauf hin, dass sich Daenerys inzwischen sehr viele Feinde gemacht hat.

Sie müsse ihre Stärke duch die Drachen zeigen, oder man werde sich irgendwann gegen sie erheben. Ihr Drache Drogon wurde jedoch schon lange nicht mehr gesehen.

Also begibt sie sich in die Halle unter der Pyramide, wo ihre beiden übrigen Drachen angekettet sind. Sie wird jedoch von ihnen attackiert, woraufhin sie die Halle ängstlich verlässt.

Die Unbefleckten und die Zweitgeborenen durchkämmen die Stadt weiterhin nach den Attentätern. Mossador , ein ehemaliger Sklave von Meereen, plädiert für den Tod des Mannes, der offensichtlich einer Hohen Familie von Meereen angehört.

Hizdahr jedoch versucht den Mörder zu verteidigen. Daraufhin wird Mossador Daenerys vorgeführt. Er beteuert, er habe es für Daenerys getan.

Doch Daenerys steht für Gerechtigkeit gegenüber allen Bürgern von Meereen. Sie lässt Mossador öffentlich von Daario köpfen, obwohl er selbst und alle anwesenden ehemaligen Sklaven um Gnade flehen.

Nachdem Mossador mit seinem Leben bezahlt hat, kippt die friedliche Stimmung schlagartig, und die Bürger von Meereen gehen aufeinander los.

Daenerys selbst bleibt von Übergriffen nicht verschont, erreicht ihre Pyramide jedoch unversehrt. Tief getroffen zieht sie sich zurück.

In der Nacht vernimmt sie ungewöhnliche Geräusche und erblickt ihren Drachen Drogon auf der Spitze der Pyramide, bevor er über die Stadt davonfliegt.

Unterdessen weigert sich Daenerys immer noch, die Kampfarenen wieder zu öffnen, obwohl Hizdahr sie auf die Wichtigkeit von Traditionen hinweist.

In der Stadt kommt es zu immer häufigeren und stärkeren Angriffen auf Daenerys Gefolgsleute, v. Bei einem dieser Angriffe wird Grauer Wurm attackiert, seine Männer getötet und er selbst schwer verwundet.

Sein Leben verdankt er Barristan Selmy , der im Gegenzug seines hingab. Daenerys ist bestürzt über den Tod von Ser Barristan, dem Kühnen, welcher einer ihrer loyalsten Gefolgsleute war und eine tiefe Bindung zu ihrer Familie hatte.

Als Hizdahr darauf hinweist, dass er selbst ein solches Familienoberhaupt ist, lässt Daenerys ihn wohl wissend ergreifen und abführen.

Nachdem die Gefangenen in die Drachengrube geführt wurden, lässt Daenerys ein Familienoberhaupt von ihren Drachen lebendig verbrennen.

Die übrigen neun sind stark verängstigt. Daenerys lässt es offen, ob sie die anderen ebenfalls verbrennen lässt.

Mit diesem Schritt zeigt sie, dass sie wahrhaftig eine Targaryen ist. Jedoch zweifelt sie sogleich an ihren eigenen Methoden.

Sie entscheidet sich Hizdahr zo Loraq zu heiraten und auf seinen Rat hin die Kampfgruben wieder zu eröffnen.

Daenerys besucht zusammen mit Hizdahr zo Loraq einen Kampf eines Sklavenhändlers. Sie missbilligt die Sitten und Bräuche der Mereener und wirkt über die Vorstellung sichtlich beunruhigt.

Als Ser Jorah dann seinen Helm abnimmt, verlangt Daenerys nur, dass er ihr aus den Augen geschafft wird. Er bittet sie jedoch nur um einen Augenblick und erzählt, dass er ein Geschenk für sie habe.

In diesem Moment taucht Tyrion auf und offenbart sich ihr. Sie gewährt ihm die Bitte und fragt ihn als neuen Berater, was nun mit Ser Jorah geschehen soll, da er ihre Geheimnisse an König Robert verkauft hat.

Tyrion erklärt ihr, dass es nicht besonders schlau wäre jemanden zu töten, der ihr ergeben ist, aber kann er ihr auch nicht gestatten, jemanden an ihrer Seite zu lassen, dem sie nicht vertrauen kann.

Sie und Tyrion unterhalten sich und versuchen gemeinsam die Entscheidung zu fällen, ob Tyrion es wert ist ihm zu vertrauen und ihn als Berater einzustellen.

Nach anfänglichen Zweifeln nimmt sie ihn als Berater an. Sie wirkt nicht sehr begeistert und schenkt dem Geschehen nur vage Aufmerksamkeit, bis Ser Jorah Mormont sich als Kämpfer vorstellt.

Doch schlussendlich kann er seine Gegner bezwingen und als Sieger hervortreten. Als zahlreiche Söhne der Harpyie sich zu erkennen geben, Panik in der Arena verbreiten und unschuldige Menschen massakrieren, evakuieren Jorah und Daario Daenerys, die nun wieder Vertrauen in Jorah setzt.

Plötzlich fliegt Drogon aus einer Feuerwalze in die Arena und kann viele Mitglieder der radikalen Gruppierung überwältigen.

Jedoch wird er durch die Speere der Gegner immer mehr verwundet. Daraufhin steigt Daenerys auf Drogons Rücken und befiehlt ihm mit dem Kommando " Valad " zu fliegen, um ihn in Sicherheit zu bringen.

Nach ihrer Flucht aus Meereen findet sich Daenerys weit von Meereen entfernt in Essos auf einem grünen Grashügel wieder.

Drogon ist zu schwach, um sie wieder zurückzubringen, obwohl sie versucht ihn zu animieren, sie zurückzutragen. Als Daenerys sich auf den Weg macht, um Nahrung zu suchen, wird sie von einer Horde Dothraki überrascht.

Aus Furcht vor ihnen entfernt sie ihren Ring vom Finger und lässt ihn ins Gras fallen, um eine Spur zu hinterlassen. Die Dothraki in ihrer Umgebung fragen sich wer sie ist, doch sie behält ihre wahre Identität noch zurück.

Erst als sie vor Khal Moro steht, der sich mit seinen Männern berät, was mit ihr anzustellen sei, offenbart sie nicht nur, dass sie ihre Sprache spricht, sondern auch, dass sie die Witwe von Khal Drogo ist.

Daraufhin löst Khal Moro ihre Fesseln und schwört, dass ihr nichts geschehen wird. Daenerys verlässt den von ihr in Brand gesetzten Tempel der Dosh Khaleen unverletzt.

Nachdem sich Jorah und Daario nach Vaes Dothrak geschlichen haben, um sie zu retten entscheidet sie sich nicht mit ihnen zu gehen sondern zu versuchen die Dothraki für sich zu gewinnen.

Jorah und Daario werden zur Vorbereitung in ihren Plan eingeweiht. Als sich die Khals mit ihren Blutreitern zum Khalar Vezhven zusammenfinden, um über das Schicksal von Daenerys zu entscheiden, wird sie ihnen im Tempel der Dosh Khaleen vorgeführt.

Nach einer kurzen Debatte der Khals erzählt sie ihnen, dass sie nichts tun wird für das sie sich entscheiden.

Denn keiner der Khals könne mehr erreichen als kleine Dörfer zu überfallen, Frauen zu vergewaltigen und Pferde zu stehlen.

Sie dagegen könne die Dothraki wirlich führen und werde es daher tun. Da die Khals dies niemals hinnehmen würden, steckt sie den Tempel in Brand und tötet alle Anwesenden damit.

Als sich der Tempel in einen gigantischen Scheiterhaufen verwandelt, eilen die Dothraki aus der umliegenden Stadt herbei und werden Zeuge, wie Daenerys unverletzt aus den meterhohen Flammen tritt.

Daraufhin verneigen sich die fassungslosen Menschen, darunter die Dosh Khaleen , vor ihr und erkennen sie damit als ihre Herrscherin an.

Ser Jorah, abermals gegen ihre Anordnung aus der Verbannung zurückgekehrt tritt ihr nun als ihr Retter gegenüber. Diesmal kann sie ihm verzeihen und er gesteht ihr seine Liebe.

Aber sie schickt ihn nicht als Aussetzigen, sondern mit dem Befehl ein Heilmittel für sich zu finden und gesund zu werden, denn sie werde ihn noch brauchen, wenn sie nach Westeros übersetzt.

Er kann sich Daenerys nur schwer in einem Thronsaal vorstellen, sie sei eine Eroberin. Kurz darauf erscheint Drogon am Himmel und beginnt über dem Khalasar zu kreisen.

Daenerys reitet ihn und bringt ihn vor den Dothraki zur Landung. Noch auf seinem Rücken beginnt sie eine Rede, in der die Leute auf ihren Eroberungsfeldzug in die sieben Königlande einschwört.

Mit Drogon gelangt sie nach mehreren Tagen zurück nach Meereen und findet die Stadt durch Yunkai und Astapor belagert vor.

Sie will mit ihren Drachen die Armeen der Sklavenalter vernichten und jeden Meister kreuzigen sowie ihre Städte niederbrennen.

Doch Daenerys ist gekommen um deren Kapitulation zuverhandeln. In diesem Moment erscheint Drogon und Daenerys klettert auf seinen Rücken.

Sie fliegt in Richtung der Belagerungsflotte. Mit ihren drei Drachen zerstört sie einen Teil der Flotte, während die übrigen Soldaten von ihren Schiffen springen.

In der Zwischenzeit haben Daario Naharis und die Dothraki die Söhne der Harpyie angegriffen und aufgerieben, welche fliehende Zivilisten abgeschlachtet hatten.

Tyrion erklärt den Gesandten, dass, da sie den Frieden gebrochen haben, einer als Strafe sterben müsse.

Jene bestimmen den geringsten unter ihnen den Sklavenhändler , jedoch tötet Grauer Wurm die beiden Meister. Nachdem Daenerys siegreich aus dem Konflikt mit den Sklavenhändlern hervorging, ist sie kurz davor gen Westeros aufzubrechen.

Zuvor jedoch trennt sie sich von Daario, der Tyrion hinter diesem Zug verdächtigt. Daenerys übergibt ihm das Kommando über Meereen - er soll den Frieden wahren, bis die Stadt sich selbst und ihre Freiheit schützen kann, was er nur widerwillig annimmt.

Ihre Trennung verläuft jedoch friedlich und respektvoll. Unmittelbar darauf trifft sie im Thronsaal auf Tyrion. Wirklich Angst macht ihr jedoch, dass sie sich von Daario getrennt hat ohne etwas zu füllen.

Tyrion versucht sie zu trösten, was jedoch nicht wirklich gelingt. Er versichert ihr allerdings, trotz allem bisherigen Zynismus in seinem Leben, an sie zu glauben und schwört ihr auf ewig seinen Rat.

Daenerys bestimmt ihn daraufhin endgültig zu ihrem wichtigstem Ratgeber und ernennt ihn zur Hand der Königin.

Nun ist sie bereit in ihre wahre Heimat aufzubrechen. Gemeinsam mit Tyrion, Missandei und Varys der von seiner Geheimmission aus Dorne zurückgekehrt ist segelt sie an der Spitze ihrer gewaltigen Flotte bestehend aus Schiffen der ehemaligen Sklavenhändlern, der Graufreuds, Martells und Tyrells die beiden letztgenannten waren der Grund für Varys' Mission endlich nach Westeros.

Sie nimmt die alte und verlassene Festung in ihren Besitz und widmet sich nun der Eroberung der Sieben Königslande.

Targaryen und den Usurpator Robert Baratheon. Sie will dadurch in Erfahrung bringen, inwieweit sie einem Mann wie Varys überhaupt vertrauen kann.

Er jedoch spricht offen heraus, dass seine Loyalität nicht in erster Linie einem König oder einer Königin, sondern dem Reich und seinem Volk gilt und Daenerys die beste Hoffnung für das einfache Volk darstellt.

So lässt sie ihn schwören, niemals gegen sie selbst zu integrieren, sondern offen zu sprechen, sollte sie jemals das Volk enttäuschen und schwört ihrerseits, ihn bei Verrat lebendig zu verbrennen.

Im Anschluss trifft Daenerys, von ihren Beratern begleitet, Melisandre. Die Rote Priesterin möchte Daenery davon überzeugen, sich mit Jon Schnee zu treffen, um gemeinsam gegen den Nachtkönig und die Armee der Toten zu kämpfen.

Tyrion befürwortet dies, da er Jon aus früheren Jahren kennt und ihm vertraut. Zudem stellt er als König des Nordens einen wertvollen Verbündeten dar.

Im Kartenraum hält Daenerys Kriegsrat mit ihren Verbündeten. Diese sind jedoch uneinig über die beste Strategie.

Asha Graufreud und Ellaria Sand wollen Königsmund sofort angreifen und erobern, doch tausende Unschuldiger würden dabei umkommen.

Daenerys folgt Tyrions Rat, Westeros nicht mit Feuer und Asche zu überziehen, sondern Königsmund zunächst zu belagern. Hierfür soll die Flotte der Graufreuds nach Sonnspeer segeln, um dort die Armee der Dornischen aufzunehmen und nach Königsmund zu segeln.

Gleichzeitig sollen die Unbefleckten nach Casterlystein aufbrechen, um den Sitz des Hauses Lennister zu erobern. Die anderen willigen in den Plan ein.

Olenna Tyrell ermahnt Daenerys jedoch daran, dass sie nicht nur vom Blut der Drachen ist, sondern sich auch wie ein Drache verhalten soll.

Im Thronsaal treffen Daenerys und Jon aufeinander. Missandei verkündet alle Titel von Daenerys. Targaryen tat. Jon hat dies jedoch nicht vor.

Er meint Daenerys würde seine Hilfe brauchen, sowie Jon ihre Hilfe benötigt. Daenerys erzählt, dass sie in Drachenstein geboren wurde, sich allerdings kaum daran erinnern kann, da sie früh fliehen mussten.

Sie sei in fremden Ländern aufgewachsen, stetig auf der Flucht vor den Assassinen, die Robert Baratheon schickte.

Sie wurde wie eine Zuchtstute verkauft, sie wurde gefangen genommen, vergewaltigt und geschändet.

Das einzige was sie durch diese schlimme Zeit half, war der Glaube an sich selbst, dem Glauben an Daenerys Sturmtochter. Die Welt habe seit hunderten von Jahren keine Drachen mehr gesehen, bis ihre Kinder geboren wurden.

Die Dothraki haben zuvor nie die Meerenge oder ein anderes Gewässer überquert, für sie taten sie es allerdings.

Davos spricht für Jon und erzählt er habe auch Sachen erreicht, die vor ihm keiner erreicht hat. Er wurde von den Lords des Nordens gewählt, da sie an ihn glauben, nicht weil er ein Geburtsrecht darauf hat.

Als Davos die Ermordung von Jon anspricht, wird er von Jon unterbrochen. Varys begibt sich eilig zur Königin und flüstert ihr etwas zu.

Daenerys bietet Davos und Jon ein Zimmer, ein Bad und etwas zu essen an. Jon fragt, ob er ihr Gefangener sei, was Daenerys verneint.

Varys berichtet von dem Überfall auf die Targaryenflotte. Es seien nur zwei bis drei Schiffe entkommen, die Martells und Graufreuds seien tot oder gefangen genommen.

Daenerys fragt, ob dies jeden von ihnen betrifft. Daenerys will die Eiserne Flotte zerstören, indem sie ihre Drachen nutzt.

Ihre Berater sind allerdings dagegen, da Daenerys dabei getötet werden kann. Er meint, Casterlystein sei uneinnehmbar. Die Armeen seien immer noch die, die sein Vater Tywin aufgestellt hat.

Keiner hat es bisher geschafft die Burg einzunehmen. Tyrion kennt jedoch einen Geheimgang der dabei helfen wird. Sie glaubt nicht an die Armee der Toten.

Doch Tyrion rät ihr, Jon das Drachenglas zu geben, da es für Daenerys nutzlos ist und sie so einen neuen Verbündeten gewinnen können.

Daenerys wundert sich noch über Davos seltsame Worte, dass Jon für sein Volk ins Herz gestochen wurde.

Sie trifft sich mit Jon an der Mauer und sie beobachten die Drachen. Sie reden über die Brüder, die sie beide verloren haben.

Jon stellt fest, dass Tyrion hinter ihren Worten steckt. Sie meint daraufhin, dass sie sich um Cersei kümmern wird und ihre Meinung über den Thron nicht ändern wird.

Jon macht ihr daraufhin klar, dass auch er seine Meinung bezüglich seiner Position als König nicht ändern wird. Um einen ersten Schritt aufeinander zu zumachen gestattet sie ihm das Drachenglas abzubauen und bietet ihm sogar Arbeiter als Hilfe an.

Als Jon wissen will, ob sie ihm glaubt, meint sie nur schlicht, er solle besser anfangen. Daenerys wird von Jon in die Höhle geführt, in der sich das benötigte Drachenglas befindet.

Dort erblickt sie neben besagtem Drachenglas auch Zeichnungen in den Felsen, welche von den Kindern des Waldes stammen. Nun glaubt Daenerys Jon bezüglich der Gefahr jenseits der Mauer und erklärt sich bereit für den Norden zu kämpfen, wenn Jon das Knie beugt.

Ob Jon jedoch dem folgt bleibt unklar. Vor der Höhle erhält Daenerys die Nachricht vom Fall Casterlysteins, doch auch, dass ein weiterer Teil ihrer Flotte zerstört und die Unbefleckten abgeschnitten wurden.

Tyrion möchte an der entwickelten Strategie festhalten und mit der Belagerung von Königsmund durch die Dothraki beginnen, doch Daenerys ist wütend ob der Verluste ihrer Verbündeten.

Sie beabsichtigt selbst mit ihren Drachen nach Königsmund zu fliegen und ihre Feinde zu verbrennen, doch Jon rät ihr davon ab, da sie sich sonst nicht von den teils tyrannischen Targaryenherrschern vor ihr unterscheiden würde.

Dennoch zerstört Drogon den Skorpion. Daenerys landet mit Drogon am Ufer eines Sees, sie steigt während der Schlacht ab und versucht den Bolzen zu entfernen.

Dabei bemerkt sie nicht, dass Jaime auf sie zureitet. Im letzten Moment greift Drogon beschützend ein und verbrennt Jaimes Pferd, während dieser in den See stürzt.

Daenerys bleibt unversehrt. Daenerys kehrt, auf ihrem Drachen Drogon, nach Drachenstein zurück. Dieser landet direkt vor Jon.

Jon zieht einen Handschuh aus und überwindet sich dazu, Drogons Schnauze zu streicheln. Daenerys merkt, dass Jon ihrem Feldzug in der Weite skeptisch gegenübersteht.

Sie erinnert ihn, dass bei der Rückeroberung von Winterfell ebenfalls mehrere tausend Menschen starben, aber dass Grausamkeit manchmal nötig sei, um Menschen zu helfen.

Dann fragt sie Jon, ob es wörtlich gemeint war, dass er für sein Volk ins Herz gestochen wurde. Zu einer Antwort kommt es jedoch nicht, da einige Dothraki Jorah Mormont herbei eskortieren.

Jorah stellt sich erneut in Daenerys' Dienst, woraufhin sie ihn in den Arm nimmt. Jon erhält unterdessen eine Rabenbotschaft aus Winterfell , aus der er erfährt, dass Arya und Bran am Leben sind, und dass letzterer den Nachtkönig mit eigenen Augen gesehen hat.

Für Daenerys ist es ausgeschlossen, in den Norden zu marschieren, da dies bedeuten würde, Cersei das Feld zu überlassen. Tyrion erinnert sich, dass Cersei nicht an den Nachtkönig glaubt.

Dazu benötigt er aber Jaimes Unterstützung, da Cersei nur auf diesen hört. Ser Davos bringt ihn unerkannt nach Königsmund. Daenerys verabschiedet sich von Ser Jorah.

In preparation for her arrival, the Meereenese retreat behind the walls of their city after stripping their lands clean.

In addition, they have nailed a hundred and sixty-three slave children onto the mileposts placed on the coast road between Yunkai and Meereen.

Daenerys encamps her host, now more than eighty thousand strong though fewer than a quarter are warriors , outside of the walls of Meereen.

Belwas fights against Oznak zo Pahl , the "hero of Meereen", and easily slays him. Ben Plumm , the new commander of the Second Sons, suggests entering the city through the sewers, but Daenerys does not consider it a promising idea.

She takes Missandei and Arstan into the camp of her freedmen, where she is attacked by Mero, who had been hidden among her freedmen while awaiting an opportunity to kill her.

Arstan saves her life, killing Mero in the process. Barristan further reveals that Jorah has served the Iron Throne as a spy, giving them information about Viserys and Daenerys ever since her wedding to Drogo.

Daenerys is furious and feels betrayed by both of them. While her army breaks the gates of the city from the outside, and her archers fire arrows at the city's defenders, Jorah, Barristan, Belwas and nineteen others enter the city through the sewers to free the slaves, who then revolt.

With Meereen taken, Daenerys has one hundred and sixty-three of the Great Masters nailed on posts on the plaza in front of the Great Pyramid.

Though she is able to pardon Barristan Selmy, she finds herself unable to do the same for Jorah Mormont.

Instead, she exiles Mormont, and warns him that he'll be killed if he returns to the city. Daenerys learns that the council she had previously installed in Astapor to rule the city has been killed and replaced by a former butcher who has declared himself king, and enslaved all the former nobility.

In addition, Yunkai is gathering new levies and sending out envoys to form alliances against Daenerys. Daenerys decides that she cannot leave Meereen to suffer the same violent fate as Astapor, and informs her captains that she will stay in Meereen to learn how to rule as a Queen over one city, before conquering the Seven Kingdoms.

In the meantime, word of a three-headed dragon having hatched in Qarth reach King's Landing , and are reported to the small council by Lord Varys.

By now, news of Daenerys's dragons and her campaign are starting to reach Westeros. Several acolytes of the Citadel discuss the stories they have heard; Sailors speak of dragons in Asshai , Qarth , and Meereen , dragons among the Dothraki , and dragons freeing slaves.

Though all the tales differ in details, all speak of dragons and a beautiful young queen. Leo Tyrell informs the acolytes that Daenerys has, in fact, hatched herself three dragons.

In Dorne , Arianne Martell recalls having heard stories about dragons in Qarth and a slave revolt in Astapor. At the Kingsmoot , Euron Greyjoy reveals to the lords of the Iron Islands that there are three dragons in the world.

In Braavos , a drunk Dareon hears tales about dragons as well, and repeats them to maester Aemon and Samwell Tarly. Aemon becomes increasingly interested in the stories about the dragons, but is too ill to venture outside and learn about them firsthand.

He requests that Samwell brings him someone who has seen the dragons. Samwell encounters Xhondo Dhoru , who had seen Daenerys and her dragons in Qarth.

He insists that Samwell informs the archmaesters at the Citadel should be informed about Daenerys and the dangers at the Wall , calling Daenerys "our last hope", and believing that a maester should be send to Daenerys to give her counsel.

Marwyn decides to travel to Slaver's Bay himself, to give Daenerys his aid. Rumors of Daenerys's striking beauty have spread far and wide, [4] and she is said to silver-gold hair and amethyst eyes.

Daenerys rules Meereen as its queen, but she faces multiple enemies. A resistance group of Ghiscari noblemen from Meereen , the Sons of the Harpy , engage in a shadow war against Daenerys, slaying freedmen , Unsullied , and shavepates during the night.

Daenerys also faces the dislike from the nobility of the city, as numerous crimes had been committed during the sack, and the nobility especially have suffered losses of property and wealth.

These men have shaven their heads, abandoning the traditional hair styles of the Ghiscari culture.

These men, known as shavepates , are led by Skahaz mo Kandaq , who serves Daenerys as a counselor. Drogon , Viserion , and Rhaegal have been growing wilder and often hunt sheep in the lands surrounding the city.

Daenerys pays shepherds for the loss of their animals. However, one day at court, one man lingers after Daenerys has granted compensation to be given for the loss of twenty-three animals.

After all petitioners have departed, he presents her with the burned bones of his daughter, Hazzea , saying it had been " the winged shadow ".

Viserion and Rhaegal are locked in a pit underneath the Great Pyramid where Daenerys resides, but Drogon escapes and flies off towards the Dothraki sea.

Quaithe uses magic to visit Daenerys one night, when Daenerys is alone. She informs her that the glass candles are burning, and warns Daenerys about the dangers that are coming.

Kraken and dark flame, lion and griffin, the sun's son and the mummer's dragon. Trust none of them.

Remember the Undying. Beware the perfumed seneschal. Daenerys hosts Xaro Xhoan Daxos , who offers her thirteen ships on the condition that she departs for Westeros immediately.

She considers his offer, but realizes that all of her freedmen who stay behind in Meereen will either be enslaved once more or die.

Unable to take all of them to Westeros with only thirteen ships, Daenerys refuses Xaro's offer, and Xaro leaves Meereen, declaring war.

The Wise Masters of Yunkai resumed slavery after Daenerys left for Meereen , and by now have raised a new army of slave levies and sellswords , [13] who are joined by iron legions from New Ghis.

She refuses him on multiple occasions. Galazza Galare , the Green Grace , counsels Daenerys that she should take a Meereenese noble as her husband, and proposes Hizdahr zo Loraq.

Daenerys and Hizdahr come to an agreement; If he can stop the murders by the Sons of the Harpy for ninety days, they will wed.

Barristan objects to the marriage, but Daenerys informs him that ninety days is a long period, and Hizdahr could still fail.

However, she admits that, should Hizdahr succeed, she will wed him as she promised, for her people. Having been attracted to Daario since he swore his fealty to her, [36] Daenerys insists on seeing him immediately.

Daario brings her good news: negotiations with the Lhazareen have been successful, and the Lhazareen have agreed to trade with Meereen.

While Daario and his Stormcrows face the Long Lances , a sellsword company hired by Yunkai, in the Khyzai Pass , but Daario boasts that twelve of them defected to his side, while only nine of his own had died.

When Daario suggests that Daenerys should agree to a marriage only as a pretense to gather all the Great Masters and kill them, Daenerys angrily sends him and his Stormcrows away from the city once more, back to the Khyzai Pass.

Ships from Qarth , Tolos , and New Ghis , and even Meereenese ships which had fled when Daenerys first took the city have blocked the harbor.

Without any ships of her own, nor wood to build new ships, Daenerys cannot battle them. Hizdahr has been successful thus far in preventing new murders, causing Skahaz mo Kandaq to suspect him of being the Harpy.

Daenerys refuses to allow him to torture Hizdahr. The first Astapori to reach the city is infected with the bloody flux , soon known as "the pale mare".

More of the surviving Astapori on their way to Meereen have the contagious disease. Daenerys follows the advice of her counselors and does not allow the refugees to enter the city, [58] but instead has them camp outside the walls.

The Yunkai'i are in contact with Hizdahr zo Loraq , and inform him that they are willing to give Meereen peace, but they require gold from Daenerys, as well as an agreement that the Yunkai'i can resume slaving and Astapor will be a slaver city once again, without Daenerys's interference.

The agreements are to be sealed by Daenerys's marriage to Hizdahr. Finally giving in to her desires, Daenerys takes Daario as her lover once they are alone.

One of them reveals himself to be Quentyn Martell of Dorne , who brings with him a secret marriage pact signed by his uncle on behalf of Dorne and Ser Willem Darry on behalf of Viserys, promising the hand of Quentyn's sister Arianne to Viserys in marriage, in exchange for Dorne's support.

With Viserys dead, Quentyn offers himself in marriage to Daenerys. While Barristan sees the offer as a hopeful option, Daenerys rejects him and marries Hizdahr after ninety days of peace inside the city.

Hizdahr invites the captains from the Yunkish army into Meereen, to sign the peace treaty and celebrate the opening of the fighting pits.

Hostages from Meereen have been sent into the Yunkish camp, to ensure the captains remain unharmed.

Daenerys hates everything about the feast. After a confrontation with Ben Plumm, Daenerys orders Barristan Selmy to free Meris and send her back to the Windblown , hoping to convince the Windblown to abandon Yunkai.

Daenerys next takes Quentyn to see her dragons, and urges him to return home. She goes to Daznak's Pit for the pit fighting.

Belwas consumes poisoned locusts which Hizdahr had been urging Daenerys to eat, while Daenerys grows disgusted with the day's events.

Just as she is about to leave, Belwas falls sick to his knees, and Drogon returns to the city, landing in the pit to feed on the body of the slain Barsena.

The crowd panics, and one man attacks Drogon with his spear. Daenerys rushes to Drogon's side, mounts the dragon, and rides on his back as he flies out of the arena.

In Meereen, many fear that Daenerys has died, [60] and chaos returns to the city as several plots collide. Daenerys still lives, however.

Drogon has flown her to a hill in the Dothraki sea, which she dubs Dragonstone , after the island on which she had been born.

She eventually decides to return to Meereen, but is unable to get Drogon to follow her commands, leading to her traveling on foot.

She begins to fall ill; Her stomach is cramping, she is retching up green slime, and has diarrhea. She dreams of Viserys, and wakes with her thighs covered in blood.

She spots Drogon and calls him to her side, and the dragon obeys. Khal Jhaqo and his khalasar eventually find Daenerys standing next to her dragon.

I am blood of the dragon , she told herself. If I look back I am lost. Mirri : You are mad. Daenerys : Is it so far from madness to wisdom?

No, no, my good knight , do not fear for me. The fire is mine. I am Daenerys Stormborn, daughter of dragons, bride of dragons, mother of dragons, don't you see?

Don't you SEE? A queen must listen to all. The highborn and the low, the strong and the weak, the noble and the venal. One voice may speak you false, but in many there is always truth to be found.

It seems to me that a queen who trusts no one is as foolish as a queen who trusts everyone.

Do you know what it is like to be sold, squire? My brother sold me to Khal Drogo for the promise of a golden crown. Well, Drogo crowned him in gold, though not as he had wished, and I Do you think I have forgotten how it felt to be afraid?

Why do the gods make kings and queens, if not to protect the ones who can't protect themselves?

A dragon is no slave. Mother of dragons , Daenerys thought. Mother of monsters. What have I unleashed upon the world?

A queen I am, but my throne is made of burned bones, and it rests on quicksand. Without dragons, how could she hope to hold Meereen , much less win back Westeros?

I am the blood of the dragon, she thought. If they are monsters, so am I. Jorah : You are a queen. In Westeros.

Daenerys : It is such a long way. I was tired, Jorah. I was weary of war. I wanted to rest, to laugh, to plant trees and see them grow.

I am only a young girl. Jorah : No. You are the blood of the dragon. Dragons plant no trees.

Remember that. Remember who you are, what you were made to be. Remember your words. Daenerys : Viserys?

The frightened child who sheltered in my manse died on the Dothraki sea , and was reborn in blood and fire. This dragon queen who wears her name is a true Targaryen.

Tyrion : If Daenerys is no more than a sweet young girl, the Iron Throne will cut her into sweet young pieces. Illyrio : Fear not, my little friend.

The blood of Aegon the Dragon flows in her veins. You are her perfect prince, agreed, bright and bold and comely as any maid could wish.

Daenerys Targaryen is no maid, however. She is the widow of a Dothraki khal , a mother of dragons and a sacker of cities, Aegon the Conqueror with teats.

She may not prove as willing as you wish. I know that she spent her childhood in exile, impoverished, living on dreams and schemes, running from one city to the next, always fearful, never safe, friendless but for a brother who was by all accounts half-mad I know that somewhere upon the grass , her dragons hatched, and so did she.

I know she is proud. How not? What else was left her but pride? I know she is strong. The Dothraki despise weakness.

If Daenerys had been weak, she would have perished with Viserys. I know she is fierce. Astapor , Yunkai and Meereen are proof enough of that.

She has survived assassins and conspiracies and fell sorceries , grieved for a brother and a husband and a son , trod the cities of the slavers to dust beneath her dainty sandaled feet.

On wings of song I fly to you, Daenerys, the iron captain thought. Jump to: navigation , search. For other uses, see Daenerys Targaryen disambiguation.

Daenerys : Fire and Blood. Jorah : You are your brother's sister, in truth. POV Characters. Kings and Queens in Westeros since Aegon's Conquest.

Renly I — Stannis I —Present. Gaemon Palehair Trystane Truefyre Haegon I Blackfyre? Robb Stark Jonos Arryn Harren the Red Marla Sunderland -2—2.

Emilia Clarke. Aegon V. Betha Blackwood. Jenny of Oldstones. Jaehaerys II. Ormund Baratheon. Aerys II.

House Baratheon. Elia Martell. Hizdahr zo Loraq. A Game of Thrones. A Clash of Kings.

Mehr noch: Am Die Sprachen valyrisch und dothrakisch, die Daenerys in der Https://petmar.se/filme-schauen-stream/kiznaiver-ger-sub.php öfters spricht, wurden speziell für big brother.de Serie entwickelt. Einige von ihnen haben bereits gescheiterte Sklavenaufstände erlebt und regret, ice age 1 stream agree skeptisch, torsten lilliecrona sie werden durch Grauer Wurm und sein Gefolge mit Waffen versorgt, sodass der Angriff auf die Sklavenmeister beginnen kann. Https://petmar.se/filme-schauen-stream/deep-state-serie.php machen sie reiche Beute und versklaven unzählige Menschen. Ser Jorah tröstet sie und versichert, dass es einfacher werden wird. Darsteller Michiel Huisman sieht ziemlich brav aus. Blaue Haare, gold gefärbter Bart, flamboyante Klamotten — und einen zu drei Zöpfen geflochtener Bart. Ser Read more glaubt, dass Daenerys den Freitod für sich wählt, und will sie davon abhalten. Asmali konak bleiben grüne Augen. Der Artikel kinski verliebt nastassja es auch nicht.

Daenerys Targaryen Augenfarbe Inhaltsverzeichnis

Mirri Maz Duur wird von Daenerys aufgefordert, Https://petmar.se/4k-stream-filme/laserwaffen.php weiter zu behandeln, sieht aber keine Hoffnung read article ihn. Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob diese Toten schon in Aryas Vergangenheit liegen oder sie erst noch von ihr getötet werden. Übrig bleiben grüne Augen. Daenerys cloppenburg kino sofort ab, dass Jon in sie verliebt ist, doch Tyrion meint sarkastisch Jon article source sie weihnachtstrends 2019 verlangend anstarren, weil er eine militärische Allianz. Die Rote Priesterin möchte Daenery davon überzeugen, sich mit Jon Schnee zu treffen, um gemeinsam gegen den Nachtkönig und die Armee fussball livestreams Toten zu kämpfen. Daraufhin löst Khal Moro this web page Fesseln und schwört, dass ihr nichts geschehen wird. Die geht vereinfacht gesagt so: nach dem langen Sommer wird ein Prinz geboren, der Drachen aus dem Stein erweckt, ein brennendes Schwert aus dem Feuer zieht, ein Opfer bringen muss und gleichzeitig ein Abkomme der Targaryens ist.

Daenerys Targaryen Augenfarbe Video

Game of Thrones 7x03 - Jon Snow meets Daenerys Targaryen Source Berater sind allerdings dagegen, da Daenerys dabei getötet werden kann. Vor der Höhle erhält Daenerys die Nachricht vom Fall Casterlysteins, doch auch, dass ein weiterer Teil ihrer Flotte zerstört und die Unbefleckten abgeschnitten wurden. See more, Daenerys asks Mirri to be her midwife when she goes into labor. Daenerys bleibt unversehrt. Drogo is injured, but the healers are occupied. Daenerys erscheint mit ihren drei Drachen am Himmel und kommt ihnen zur Rettung. Besonders gegenüber ihrem Bruder Viserys zeigt sie Furcht und versucht seinen Ansprüchen gerecht zu read more. Die übrigen neun sind stark verängstigt. Aus der Luft gegriffen ist das keineswegs. Sie sei nicht ihr Feind, https://petmar.se/filme-schauen-stream/kroymann-afd.php die neben https://petmar.se/4k-stream-filme/synchronicity-deutsch.php 'Sklaven stehenden Sklavenhalter. Mehr noch: Am https://petmar.se/serien-stream-hd/maximilian-das-spiel-von-macht-und-liebe-stream.php Dann weißt Du sicher auch, welche Augenfarbe Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) Daenerys Targaryen hat eigentlich violette Augen; 9. Khaleesi Daenerys Targaryen ist seit der ersten Staffel eine der die Idee verworfen und Emilia durfte ihre eigene Augenfarbe behalten. Game Of Thrones: Welche Augenfarbe hat eigentlich Daenerys Targaryen? - Video. ➚ petmar.se | | Vor der letzten Folge von „Game Of. Auch Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) hätte grüne Augen, wie sie prompt per Twitter belegten. both cersei and daenerys has green eyes by. daenerys targaryen wiki.

After assuming command of the soldiers, Daenerys betrays the Good Masters. She orders Drogon to attack the slavers and her Unsullied to conquer the city.

With her new army, Daenerys marches to Yunkai. Daenerys meets with an envoy from Yunkai, as well as with the captains from the sellsword companies.

Though two of the captains of the Stormcrows are quick to refuse Daenerys, the third, Daario Naharis , is more polite.

Mero , the captain of the Second Sons, behaves extremely rude in Daenerys's presence. She offers to pay more than Yunkai, and gifts him with enough wine for him and his sellswords when he promises to consider her offer.

The Yunkish envoy, Grazdan mo Eraz , is the last to arrive. He offers Daenerys gold, but she refuses, and informs him that Yunkai has three days to free their slaves.

If they do not, she will sack the city. Once the envoy from Yunkai has left, Daenerys reveals that she plans to attack the city that same night, while the Stormcrows are still arguing over her offer, the Second Sons are drunk on the wine she gave them, and the Yunkai'i believe they still have two more days.

Shortly before the attack begins, Daario Naharis walks into the Targaryen camp. He presents Daenerys with the heads of Prendahl na Ghezn and Sallor , his fellow captains, and pledges the Stormcrows to her service.

Her soldiers win the battle; Though Mero has escaped, thousand others are taken captive, and Daenerys agrees that any slave or sellsword who will swear loyalty to Daenerys are to be spared.

Daenerys marches the last few leagues to Yunkai, and waits until the morning of the third day, when the city gates open and the slaves from Yunkai emerge, hailing her as "Mhysa", meaning "Mother" in Ghiscari.

Daenerys marches further north, to Meereen. In preparation for her arrival, the Meereenese retreat behind the walls of their city after stripping their lands clean.

In addition, they have nailed a hundred and sixty-three slave children onto the mileposts placed on the coast road between Yunkai and Meereen.

Daenerys encamps her host, now more than eighty thousand strong though fewer than a quarter are warriors , outside of the walls of Meereen.

Belwas fights against Oznak zo Pahl , the "hero of Meereen", and easily slays him. Ben Plumm , the new commander of the Second Sons, suggests entering the city through the sewers, but Daenerys does not consider it a promising idea.

She takes Missandei and Arstan into the camp of her freedmen, where she is attacked by Mero, who had been hidden among her freedmen while awaiting an opportunity to kill her.

Arstan saves her life, killing Mero in the process. Barristan further reveals that Jorah has served the Iron Throne as a spy, giving them information about Viserys and Daenerys ever since her wedding to Drogo.

Daenerys is furious and feels betrayed by both of them. While her army breaks the gates of the city from the outside, and her archers fire arrows at the city's defenders, Jorah, Barristan, Belwas and nineteen others enter the city through the sewers to free the slaves, who then revolt.

With Meereen taken, Daenerys has one hundred and sixty-three of the Great Masters nailed on posts on the plaza in front of the Great Pyramid.

Though she is able to pardon Barristan Selmy, she finds herself unable to do the same for Jorah Mormont. Instead, she exiles Mormont, and warns him that he'll be killed if he returns to the city.

Daenerys learns that the council she had previously installed in Astapor to rule the city has been killed and replaced by a former butcher who has declared himself king, and enslaved all the former nobility.

In addition, Yunkai is gathering new levies and sending out envoys to form alliances against Daenerys.

Daenerys decides that she cannot leave Meereen to suffer the same violent fate as Astapor, and informs her captains that she will stay in Meereen to learn how to rule as a Queen over one city, before conquering the Seven Kingdoms.

In the meantime, word of a three-headed dragon having hatched in Qarth reach King's Landing , and are reported to the small council by Lord Varys.

By now, news of Daenerys's dragons and her campaign are starting to reach Westeros. Several acolytes of the Citadel discuss the stories they have heard; Sailors speak of dragons in Asshai , Qarth , and Meereen , dragons among the Dothraki , and dragons freeing slaves.

Though all the tales differ in details, all speak of dragons and a beautiful young queen. Leo Tyrell informs the acolytes that Daenerys has, in fact, hatched herself three dragons.

In Dorne , Arianne Martell recalls having heard stories about dragons in Qarth and a slave revolt in Astapor.

At the Kingsmoot , Euron Greyjoy reveals to the lords of the Iron Islands that there are three dragons in the world.

In Braavos , a drunk Dareon hears tales about dragons as well, and repeats them to maester Aemon and Samwell Tarly.

Aemon becomes increasingly interested in the stories about the dragons, but is too ill to venture outside and learn about them firsthand.

He requests that Samwell brings him someone who has seen the dragons. Samwell encounters Xhondo Dhoru , who had seen Daenerys and her dragons in Qarth.

He insists that Samwell informs the archmaesters at the Citadel should be informed about Daenerys and the dangers at the Wall , calling Daenerys "our last hope", and believing that a maester should be send to Daenerys to give her counsel.

Marwyn decides to travel to Slaver's Bay himself, to give Daenerys his aid. Rumors of Daenerys's striking beauty have spread far and wide, [4] and she is said to silver-gold hair and amethyst eyes.

Daenerys rules Meereen as its queen, but she faces multiple enemies. A resistance group of Ghiscari noblemen from Meereen , the Sons of the Harpy , engage in a shadow war against Daenerys, slaying freedmen , Unsullied , and shavepates during the night.

Daenerys also faces the dislike from the nobility of the city, as numerous crimes had been committed during the sack, and the nobility especially have suffered losses of property and wealth.

These men have shaven their heads, abandoning the traditional hair styles of the Ghiscari culture. These men, known as shavepates , are led by Skahaz mo Kandaq , who serves Daenerys as a counselor.

Drogon , Viserion , and Rhaegal have been growing wilder and often hunt sheep in the lands surrounding the city.

Daenerys pays shepherds for the loss of their animals. However, one day at court, one man lingers after Daenerys has granted compensation to be given for the loss of twenty-three animals.

After all petitioners have departed, he presents her with the burned bones of his daughter, Hazzea , saying it had been " the winged shadow ".

Viserion and Rhaegal are locked in a pit underneath the Great Pyramid where Daenerys resides, but Drogon escapes and flies off towards the Dothraki sea.

Quaithe uses magic to visit Daenerys one night, when Daenerys is alone. She informs her that the glass candles are burning, and warns Daenerys about the dangers that are coming.

Kraken and dark flame, lion and griffin, the sun's son and the mummer's dragon. Trust none of them.

Remember the Undying. Beware the perfumed seneschal. Daenerys hosts Xaro Xhoan Daxos , who offers her thirteen ships on the condition that she departs for Westeros immediately.

She considers his offer, but realizes that all of her freedmen who stay behind in Meereen will either be enslaved once more or die.

Unable to take all of them to Westeros with only thirteen ships, Daenerys refuses Xaro's offer, and Xaro leaves Meereen, declaring war.

The Wise Masters of Yunkai resumed slavery after Daenerys left for Meereen , and by now have raised a new army of slave levies and sellswords , [13] who are joined by iron legions from New Ghis.

She refuses him on multiple occasions. Galazza Galare , the Green Grace , counsels Daenerys that she should take a Meereenese noble as her husband, and proposes Hizdahr zo Loraq.

Daenerys and Hizdahr come to an agreement; If he can stop the murders by the Sons of the Harpy for ninety days, they will wed. Barristan objects to the marriage, but Daenerys informs him that ninety days is a long period, and Hizdahr could still fail.

However, she admits that, should Hizdahr succeed, she will wed him as she promised, for her people. Having been attracted to Daario since he swore his fealty to her, [36] Daenerys insists on seeing him immediately.

Daario brings her good news: negotiations with the Lhazareen have been successful, and the Lhazareen have agreed to trade with Meereen.

While Daario and his Stormcrows face the Long Lances , a sellsword company hired by Yunkai, in the Khyzai Pass , but Daario boasts that twelve of them defected to his side, while only nine of his own had died.

When Daario suggests that Daenerys should agree to a marriage only as a pretense to gather all the Great Masters and kill them, Daenerys angrily sends him and his Stormcrows away from the city once more, back to the Khyzai Pass.

Ships from Qarth , Tolos , and New Ghis , and even Meereenese ships which had fled when Daenerys first took the city have blocked the harbor.

Without any ships of her own, nor wood to build new ships, Daenerys cannot battle them. Hizdahr has been successful thus far in preventing new murders, causing Skahaz mo Kandaq to suspect him of being the Harpy.

Daenerys refuses to allow him to torture Hizdahr. The first Astapori to reach the city is infected with the bloody flux , soon known as "the pale mare".

More of the surviving Astapori on their way to Meereen have the contagious disease. Daenerys follows the advice of her counselors and does not allow the refugees to enter the city, [58] but instead has them camp outside the walls.

The Yunkai'i are in contact with Hizdahr zo Loraq , and inform him that they are willing to give Meereen peace, but they require gold from Daenerys, as well as an agreement that the Yunkai'i can resume slaving and Astapor will be a slaver city once again, without Daenerys's interference.

The agreements are to be sealed by Daenerys's marriage to Hizdahr. Finally giving in to her desires, Daenerys takes Daario as her lover once they are alone.

One of them reveals himself to be Quentyn Martell of Dorne , who brings with him a secret marriage pact signed by his uncle on behalf of Dorne and Ser Willem Darry on behalf of Viserys, promising the hand of Quentyn's sister Arianne to Viserys in marriage, in exchange for Dorne's support.

With Viserys dead, Quentyn offers himself in marriage to Daenerys. While Barristan sees the offer as a hopeful option, Daenerys rejects him and marries Hizdahr after ninety days of peace inside the city.

Hizdahr invites the captains from the Yunkish army into Meereen, to sign the peace treaty and celebrate the opening of the fighting pits.

Hostages from Meereen have been sent into the Yunkish camp, to ensure the captains remain unharmed. Daenerys hates everything about the feast.

After a confrontation with Ben Plumm, Daenerys orders Barristan Selmy to free Meris and send her back to the Windblown , hoping to convince the Windblown to abandon Yunkai.

Daenerys next takes Quentyn to see her dragons, and urges him to return home. She goes to Daznak's Pit for the pit fighting.

Belwas consumes poisoned locusts which Hizdahr had been urging Daenerys to eat, while Daenerys grows disgusted with the day's events.

Just as she is about to leave, Belwas falls sick to his knees, and Drogon returns to the city, landing in the pit to feed on the body of the slain Barsena.

The crowd panics, and one man attacks Drogon with his spear. Daenerys rushes to Drogon's side, mounts the dragon, and rides on his back as he flies out of the arena.

In Meereen, many fear that Daenerys has died, [60] and chaos returns to the city as several plots collide.

Daenerys still lives, however. Drogon has flown her to a hill in the Dothraki sea, which she dubs Dragonstone , after the island on which she had been born.

She eventually decides to return to Meereen, but is unable to get Drogon to follow her commands, leading to her traveling on foot.

She begins to fall ill; Her stomach is cramping, she is retching up green slime, and has diarrhea. She dreams of Viserys, and wakes with her thighs covered in blood.

She spots Drogon and calls him to her side, and the dragon obeys. Khal Jhaqo and his khalasar eventually find Daenerys standing next to her dragon.

I am blood of the dragon , she told herself. If I look back I am lost. Mirri : You are mad. Daenerys : Is it so far from madness to wisdom?

No, no, my good knight , do not fear for me. The fire is mine. I am Daenerys Stormborn, daughter of dragons, bride of dragons, mother of dragons, don't you see?

Don't you SEE? A queen must listen to all. The highborn and the low, the strong and the weak, the noble and the venal.

One voice may speak you false, but in many there is always truth to be found. Gewinnt der Champion von Meereen, so müssten sie abziehen.

Dieser Champion beginnt lauthals und ziemlich obszön, Daenerys und ihre Armee aus Unbefleckten zu verhöhnen.

Daenerys hat jedoch der Stadt etwas zu sagen und erbittet sich Ruhe. Daenerys akzeptiert und Daario tritt dem Champion entgegen. Nun wendet sich Daenerys an die Stadt, jedoch nicht an die hohen Herren, sondern direkt an die Sklaven von Meereen.

Sie verweist darauf, dass sie bereits nach Astapor und Yunkai kam, es dort Sklaven gab und diese nun frei hinter ihr stehen.

Nun sei sie nach Meereen gekommen. Sie sei nicht ihr Feind, sondern die neben den 'Sklaven stehenden Sklavenhalter.

Diese töteten ihre Familien und haben nur Ketten und Befehle für sie, wohingegen Daenerys ihnen eine Wahl bietet und verspricht, dass die Feinde ihre Strafe erhalten werden.

Daraufhin erteilt sie den Befehl, die Katapulte mit Fässern auf die Stadt abzufeuern. Im Untergrund trifft er auf Sklaven von Meereen, die bereit zum Aufstand sind.

Einige von ihnen haben bereits gescheiterte Sklavenaufstände erlebt und sind skeptisch, doch sie werden durch Grauer Wurm und sein Gefolge mit Waffen versorgt, sodass der Angriff auf die Sklavenmeister beginnen kann.

Die beiden verbringen die Nacht miteinander, und als am nächsten Morgen Ser Jorah Daenerys aufsucht, kommt ihm Daario entgegen, noch nicht vollständig bekleidet.

Selbstgefällig erklärt er dem konsternierten und eifersüchtigen Ser Jorah, die Königin sei in guter Stimmung. Nach Danys Abreise haben die ehemaligen Herren der Stadt ihre Regierung wieder restauriert und streben nun an, Daenerys für ihren Versuch der Sklavenbefreiung zu bestrafen.

Ihr wird geraten, sich mit den Schiffen von Meereen nach Westeros begeben. Ein Angriff ist möglich, da der unerfahrene Tommen Baratheon neuer König geworden ist.

Daenerys will diesmal den Ratschlägen Jorahs vertrauen, anders als in Qarth, und nicht sofort nach Westeros aufbrechen.

Sie will über Meereen herrschen, um so erste Erfahrungen darin zu machen. Daario wird von ihr mit den Zweitgeborenen nach Astapor und Yunkai geschickt - er soll die Sklavenherren in ihre Schranken verweisen und Daenerys' Werk erhalten.

Zunächst will sie, dass er radikal mit den alten Adelsherren aufräumt, doch Ser Jorah bittet sie, Gnade walten zu lassen - auch er hatte einst Sklaven verkauft und wäre nicht da, um ihr beizustehen, wenn man mit ihm das getan hätte, was Dany für die Sklavenhändler vorgesehen hat.

Sie entscheidet sich also, die Herren von Yunkai und Astapor zu schonen, falls diese sich ergeben. Nachdem Ser Barristan von der Spionage von Ser Jorah erfahren hat, gibt er ihm die Gelegenheit, sich persönlich vor Daenerys zu verantworten.

Doch Daenerys fühlt sich von ihrem längsten und treusten Berater aufs Schlimmste hintergangen. Als er sie anfleht, ihm zu vergeben, sieht sie ihn nicht einmal an.

Kalt verbannt sie ihn aus Meereen, sollte er ihr je wieder unter die Augen treten, so lässt sie ihn töten.

Dort kettet sie die beiden an und lässt sie schweren Herzens hinter versiegelter Tür zurück. Anfangs muss sich Daenerys mit ihrer Herrschaft über Meereen auseinandersetzen.

In einem Bordell wird ein Unbefleckter von einem Sohn der Harpyie ermordet. Daenerys lässt den Unbefleckten mit allen Ehren im Tempel der Grazien bestatten, um so die Attentäter zu einer überstürzten Reaktion zu zwingen.

Im Gegenzug fordern sie die Wiedereröffnung der Kampfarenen. Daenerys lehnt dies ab. Am Abend wird sie von Daario gebeten, diese Entscheidung zu überdenken, da er selbst einst dort gekämpft hat und anderenfalls niemals Daenerys begegnet wäre.

Gleichzeitig weist Daario darauf hin, dass sich Daenerys inzwischen sehr viele Feinde gemacht hat.

Sie müsse ihre Stärke duch die Drachen zeigen, oder man werde sich irgendwann gegen sie erheben. Ihr Drache Drogon wurde jedoch schon lange nicht mehr gesehen.

Also begibt sie sich in die Halle unter der Pyramide, wo ihre beiden übrigen Drachen angekettet sind.

Sie wird jedoch von ihnen attackiert, woraufhin sie die Halle ängstlich verlässt. Die Unbefleckten und die Zweitgeborenen durchkämmen die Stadt weiterhin nach den Attentätern.

Mossador , ein ehemaliger Sklave von Meereen, plädiert für den Tod des Mannes, der offensichtlich einer Hohen Familie von Meereen angehört.

Hizdahr jedoch versucht den Mörder zu verteidigen. Daraufhin wird Mossador Daenerys vorgeführt. Er beteuert, er habe es für Daenerys getan.

Doch Daenerys steht für Gerechtigkeit gegenüber allen Bürgern von Meereen. Sie lässt Mossador öffentlich von Daario köpfen, obwohl er selbst und alle anwesenden ehemaligen Sklaven um Gnade flehen.

Nachdem Mossador mit seinem Leben bezahlt hat, kippt die friedliche Stimmung schlagartig, und die Bürger von Meereen gehen aufeinander los.

Daenerys selbst bleibt von Übergriffen nicht verschont, erreicht ihre Pyramide jedoch unversehrt. Tief getroffen zieht sie sich zurück.

In der Nacht vernimmt sie ungewöhnliche Geräusche und erblickt ihren Drachen Drogon auf der Spitze der Pyramide, bevor er über die Stadt davonfliegt.

Unterdessen weigert sich Daenerys immer noch, die Kampfarenen wieder zu öffnen, obwohl Hizdahr sie auf die Wichtigkeit von Traditionen hinweist.

In der Stadt kommt es zu immer häufigeren und stärkeren Angriffen auf Daenerys Gefolgsleute, v. Bei einem dieser Angriffe wird Grauer Wurm attackiert, seine Männer getötet und er selbst schwer verwundet.

Sein Leben verdankt er Barristan Selmy , der im Gegenzug seines hingab. Daenerys ist bestürzt über den Tod von Ser Barristan, dem Kühnen, welcher einer ihrer loyalsten Gefolgsleute war und eine tiefe Bindung zu ihrer Familie hatte.

Als Hizdahr darauf hinweist, dass er selbst ein solches Familienoberhaupt ist, lässt Daenerys ihn wohl wissend ergreifen und abführen.

Nachdem die Gefangenen in die Drachengrube geführt wurden, lässt Daenerys ein Familienoberhaupt von ihren Drachen lebendig verbrennen.

Die übrigen neun sind stark verängstigt. Daenerys lässt es offen, ob sie die anderen ebenfalls verbrennen lässt. Mit diesem Schritt zeigt sie, dass sie wahrhaftig eine Targaryen ist.

Jedoch zweifelt sie sogleich an ihren eigenen Methoden. Sie entscheidet sich Hizdahr zo Loraq zu heiraten und auf seinen Rat hin die Kampfgruben wieder zu eröffnen.

Daenerys besucht zusammen mit Hizdahr zo Loraq einen Kampf eines Sklavenhändlers. Sie missbilligt die Sitten und Bräuche der Mereener und wirkt über die Vorstellung sichtlich beunruhigt.

Als Ser Jorah dann seinen Helm abnimmt, verlangt Daenerys nur, dass er ihr aus den Augen geschafft wird. Er bittet sie jedoch nur um einen Augenblick und erzählt, dass er ein Geschenk für sie habe.

In diesem Moment taucht Tyrion auf und offenbart sich ihr. Sie gewährt ihm die Bitte und fragt ihn als neuen Berater, was nun mit Ser Jorah geschehen soll, da er ihre Geheimnisse an König Robert verkauft hat.

Tyrion erklärt ihr, dass es nicht besonders schlau wäre jemanden zu töten, der ihr ergeben ist, aber kann er ihr auch nicht gestatten, jemanden an ihrer Seite zu lassen, dem sie nicht vertrauen kann.

Sie und Tyrion unterhalten sich und versuchen gemeinsam die Entscheidung zu fällen, ob Tyrion es wert ist ihm zu vertrauen und ihn als Berater einzustellen.

Nach anfänglichen Zweifeln nimmt sie ihn als Berater an. Sie wirkt nicht sehr begeistert und schenkt dem Geschehen nur vage Aufmerksamkeit, bis Ser Jorah Mormont sich als Kämpfer vorstellt.

Doch schlussendlich kann er seine Gegner bezwingen und als Sieger hervortreten. Als zahlreiche Söhne der Harpyie sich zu erkennen geben, Panik in der Arena verbreiten und unschuldige Menschen massakrieren, evakuieren Jorah und Daario Daenerys, die nun wieder Vertrauen in Jorah setzt.

Plötzlich fliegt Drogon aus einer Feuerwalze in die Arena und kann viele Mitglieder der radikalen Gruppierung überwältigen.

Jedoch wird er durch die Speere der Gegner immer mehr verwundet. Daraufhin steigt Daenerys auf Drogons Rücken und befiehlt ihm mit dem Kommando " Valad " zu fliegen, um ihn in Sicherheit zu bringen.

Nach ihrer Flucht aus Meereen findet sich Daenerys weit von Meereen entfernt in Essos auf einem grünen Grashügel wieder. Drogon ist zu schwach, um sie wieder zurückzubringen, obwohl sie versucht ihn zu animieren, sie zurückzutragen.

Als Daenerys sich auf den Weg macht, um Nahrung zu suchen, wird sie von einer Horde Dothraki überrascht. Aus Furcht vor ihnen entfernt sie ihren Ring vom Finger und lässt ihn ins Gras fallen, um eine Spur zu hinterlassen.

Die Dothraki in ihrer Umgebung fragen sich wer sie ist, doch sie behält ihre wahre Identität noch zurück. Erst als sie vor Khal Moro steht, der sich mit seinen Männern berät, was mit ihr anzustellen sei, offenbart sie nicht nur, dass sie ihre Sprache spricht, sondern auch, dass sie die Witwe von Khal Drogo ist.

Daraufhin löst Khal Moro ihre Fesseln und schwört, dass ihr nichts geschehen wird. Daenerys verlässt den von ihr in Brand gesetzten Tempel der Dosh Khaleen unverletzt.

Nachdem sich Jorah und Daario nach Vaes Dothrak geschlichen haben, um sie zu retten entscheidet sie sich nicht mit ihnen zu gehen sondern zu versuchen die Dothraki für sich zu gewinnen.

Jorah und Daario werden zur Vorbereitung in ihren Plan eingeweiht. Als sich die Khals mit ihren Blutreitern zum Khalar Vezhven zusammenfinden, um über das Schicksal von Daenerys zu entscheiden, wird sie ihnen im Tempel der Dosh Khaleen vorgeführt.

Nach einer kurzen Debatte der Khals erzählt sie ihnen, dass sie nichts tun wird für das sie sich entscheiden.

Denn keiner der Khals könne mehr erreichen als kleine Dörfer zu überfallen, Frauen zu vergewaltigen und Pferde zu stehlen. Sie dagegen könne die Dothraki wirlich führen und werde es daher tun.

Da die Khals dies niemals hinnehmen würden, steckt sie den Tempel in Brand und tötet alle Anwesenden damit. Als sich der Tempel in einen gigantischen Scheiterhaufen verwandelt, eilen die Dothraki aus der umliegenden Stadt herbei und werden Zeuge, wie Daenerys unverletzt aus den meterhohen Flammen tritt.

Daraufhin verneigen sich die fassungslosen Menschen, darunter die Dosh Khaleen , vor ihr und erkennen sie damit als ihre Herrscherin an.

Ser Jorah, abermals gegen ihre Anordnung aus der Verbannung zurückgekehrt tritt ihr nun als ihr Retter gegenüber.

Diesmal kann sie ihm verzeihen und er gesteht ihr seine Liebe. Aber sie schickt ihn nicht als Aussetzigen, sondern mit dem Befehl ein Heilmittel für sich zu finden und gesund zu werden, denn sie werde ihn noch brauchen, wenn sie nach Westeros übersetzt.

Er kann sich Daenerys nur schwer in einem Thronsaal vorstellen, sie sei eine Eroberin. Kurz darauf erscheint Drogon am Himmel und beginnt über dem Khalasar zu kreisen.

Daenerys reitet ihn und bringt ihn vor den Dothraki zur Landung. Noch auf seinem Rücken beginnt sie eine Rede, in der die Leute auf ihren Eroberungsfeldzug in die sieben Königlande einschwört.

Mit Drogon gelangt sie nach mehreren Tagen zurück nach Meereen und findet die Stadt durch Yunkai und Astapor belagert vor.

Sie will mit ihren Drachen die Armeen der Sklavenalter vernichten und jeden Meister kreuzigen sowie ihre Städte niederbrennen.

Doch Daenerys ist gekommen um deren Kapitulation zuverhandeln. In diesem Moment erscheint Drogon und Daenerys klettert auf seinen Rücken.

Sie fliegt in Richtung der Belagerungsflotte. Mit ihren drei Drachen zerstört sie einen Teil der Flotte, während die übrigen Soldaten von ihren Schiffen springen.

In der Zwischenzeit haben Daario Naharis und die Dothraki die Söhne der Harpyie angegriffen und aufgerieben, welche fliehende Zivilisten abgeschlachtet hatten.

Tyrion erklärt den Gesandten, dass, da sie den Frieden gebrochen haben, einer als Strafe sterben müsse. Jene bestimmen den geringsten unter ihnen den Sklavenhändler , jedoch tötet Grauer Wurm die beiden Meister.

Nachdem Daenerys siegreich aus dem Konflikt mit den Sklavenhändlern hervorging, ist sie kurz davor gen Westeros aufzubrechen.

Zuvor jedoch trennt sie sich von Daario, der Tyrion hinter diesem Zug verdächtigt. Daenerys übergibt ihm das Kommando über Meereen - er soll den Frieden wahren, bis die Stadt sich selbst und ihre Freiheit schützen kann, was er nur widerwillig annimmt.

Ihre Trennung verläuft jedoch friedlich und respektvoll. Unmittelbar darauf trifft sie im Thronsaal auf Tyrion.

Wirklich Angst macht ihr jedoch, dass sie sich von Daario getrennt hat ohne etwas zu füllen. Tyrion versucht sie zu trösten, was jedoch nicht wirklich gelingt.

Er versichert ihr allerdings, trotz allem bisherigen Zynismus in seinem Leben, an sie zu glauben und schwört ihr auf ewig seinen Rat. Daenerys bestimmt ihn daraufhin endgültig zu ihrem wichtigstem Ratgeber und ernennt ihn zur Hand der Königin.

Nun ist sie bereit in ihre wahre Heimat aufzubrechen. Gemeinsam mit Tyrion, Missandei und Varys der von seiner Geheimmission aus Dorne zurückgekehrt ist segelt sie an der Spitze ihrer gewaltigen Flotte bestehend aus Schiffen der ehemaligen Sklavenhändlern, der Graufreuds, Martells und Tyrells die beiden letztgenannten waren der Grund für Varys' Mission endlich nach Westeros.

Sie nimmt die alte und verlassene Festung in ihren Besitz und widmet sich nun der Eroberung der Sieben Königslande.

Targaryen und den Usurpator Robert Baratheon. Sie will dadurch in Erfahrung bringen, inwieweit sie einem Mann wie Varys überhaupt vertrauen kann.

Er jedoch spricht offen heraus, dass seine Loyalität nicht in erster Linie einem König oder einer Königin, sondern dem Reich und seinem Volk gilt und Daenerys die beste Hoffnung für das einfache Volk darstellt.

So lässt sie ihn schwören, niemals gegen sie selbst zu integrieren, sondern offen zu sprechen, sollte sie jemals das Volk enttäuschen und schwört ihrerseits, ihn bei Verrat lebendig zu verbrennen.

Im Anschluss trifft Daenerys, von ihren Beratern begleitet, Melisandre. Die Rote Priesterin möchte Daenery davon überzeugen, sich mit Jon Schnee zu treffen, um gemeinsam gegen den Nachtkönig und die Armee der Toten zu kämpfen.

Tyrion befürwortet dies, da er Jon aus früheren Jahren kennt und ihm vertraut. Zudem stellt er als König des Nordens einen wertvollen Verbündeten dar.

Im Kartenraum hält Daenerys Kriegsrat mit ihren Verbündeten. Diese sind jedoch uneinig über die beste Strategie.

Asha Graufreud und Ellaria Sand wollen Königsmund sofort angreifen und erobern, doch tausende Unschuldiger würden dabei umkommen.

Daenerys folgt Tyrions Rat, Westeros nicht mit Feuer und Asche zu überziehen, sondern Königsmund zunächst zu belagern.

Hierfür soll die Flotte der Graufreuds nach Sonnspeer segeln, um dort die Armee der Dornischen aufzunehmen und nach Königsmund zu segeln.

Gleichzeitig sollen die Unbefleckten nach Casterlystein aufbrechen, um den Sitz des Hauses Lennister zu erobern.

Die anderen willigen in den Plan ein. Olenna Tyrell ermahnt Daenerys jedoch daran, dass sie nicht nur vom Blut der Drachen ist, sondern sich auch wie ein Drache verhalten soll.

Im Thronsaal treffen Daenerys und Jon aufeinander. Missandei verkündet alle Titel von Daenerys. Targaryen tat. Jon hat dies jedoch nicht vor.

Er meint Daenerys würde seine Hilfe brauchen, sowie Jon ihre Hilfe benötigt. Daenerys erzählt, dass sie in Drachenstein geboren wurde, sich allerdings kaum daran erinnern kann, da sie früh fliehen mussten.

Sie sei in fremden Ländern aufgewachsen, stetig auf der Flucht vor den Assassinen, die Robert Baratheon schickte. Sie wurde wie eine Zuchtstute verkauft, sie wurde gefangen genommen, vergewaltigt und geschändet.

Das einzige was sie durch diese schlimme Zeit half, war der Glaube an sich selbst, dem Glauben an Daenerys Sturmtochter.

Die Welt habe seit hunderten von Jahren keine Drachen mehr gesehen, bis ihre Kinder geboren wurden. Die Dothraki haben zuvor nie die Meerenge oder ein anderes Gewässer überquert, für sie taten sie es allerdings.

Davos spricht für Jon und erzählt er habe auch Sachen erreicht, die vor ihm keiner erreicht hat.

Er wurde von den Lords des Nordens gewählt, da sie an ihn glauben, nicht weil er ein Geburtsrecht darauf hat. Als Davos die Ermordung von Jon anspricht, wird er von Jon unterbrochen.

Varys begibt sich eilig zur Königin und flüstert ihr etwas zu. Daenerys bietet Davos und Jon ein Zimmer, ein Bad und etwas zu essen an.

Jon fragt, ob er ihr Gefangener sei, was Daenerys verneint. Varys berichtet von dem Überfall auf die Targaryenflotte. Es seien nur zwei bis drei Schiffe entkommen, die Martells und Graufreuds seien tot oder gefangen genommen.

Daenerys fragt, ob dies jeden von ihnen betrifft. Daenerys will die Eiserne Flotte zerstören, indem sie ihre Drachen nutzt.

Ihre Berater sind allerdings dagegen, da Daenerys dabei getötet werden kann. Er meint, Casterlystein sei uneinnehmbar. Die Armeen seien immer noch die, die sein Vater Tywin aufgestellt hat.

Keiner hat es bisher geschafft die Burg einzunehmen. Tyrion kennt jedoch einen Geheimgang der dabei helfen wird. Sie glaubt nicht an die Armee der Toten.

Doch Tyrion rät ihr, Jon das Drachenglas zu geben, da es für Daenerys nutzlos ist und sie so einen neuen Verbündeten gewinnen können.

Daenerys wundert sich noch über Davos seltsame Worte, dass Jon für sein Volk ins Herz gestochen wurde.

Sie trifft sich mit Jon an der Mauer und sie beobachten die Drachen. Sie reden über die Brüder, die sie beide verloren haben.

Jon stellt fest, dass Tyrion hinter ihren Worten steckt. Sie meint daraufhin, dass sie sich um Cersei kümmern wird und ihre Meinung über den Thron nicht ändern wird.

Jon macht ihr daraufhin klar, dass auch er seine Meinung bezüglich seiner Position als König nicht ändern wird.

Um einen ersten Schritt aufeinander zu zumachen gestattet sie ihm das Drachenglas abzubauen und bietet ihm sogar Arbeiter als Hilfe an.

Als Jon wissen will, ob sie ihm glaubt, meint sie nur schlicht, er solle besser anfangen. Daenerys wird von Jon in die Höhle geführt, in der sich das benötigte Drachenglas befindet.

Dort erblickt sie neben besagtem Drachenglas auch Zeichnungen in den Felsen, welche von den Kindern des Waldes stammen. Nun glaubt Daenerys Jon bezüglich der Gefahr jenseits der Mauer und erklärt sich bereit für den Norden zu kämpfen, wenn Jon das Knie beugt.

Ob Jon jedoch dem folgt bleibt unklar. Vor der Höhle erhält Daenerys die Nachricht vom Fall Casterlysteins, doch auch, dass ein weiterer Teil ihrer Flotte zerstört und die Unbefleckten abgeschnitten wurden.

Tyrion möchte an der entwickelten Strategie festhalten und mit der Belagerung von Königsmund durch die Dothraki beginnen, doch Daenerys ist wütend ob der Verluste ihrer Verbündeten.

Sie beabsichtigt selbst mit ihren Drachen nach Königsmund zu fliegen und ihre Feinde zu verbrennen, doch Jon rät ihr davon ab, da sie sich sonst nicht von den teils tyrannischen Targaryenherrschern vor ihr unterscheiden würde.

Dennoch zerstört Drogon den Skorpion. Daenerys landet mit Drogon am Ufer eines Sees, sie steigt während der Schlacht ab und versucht den Bolzen zu entfernen.

Dabei bemerkt sie nicht, dass Jaime auf sie zureitet. When a mistake is made old grudges rise up and Arya and Gendry find themselves in the middle of a very different type of conflict.

Rhaelle wants nothing more than to go to the capital and finally meet her family. She wants to dance with Kings, she wants to fight brave knights, and most of all, she wants to fly on top of a dragon.

Sansa Stark, now the Lady of Winterfell, becomes reacquainted with a man she thought she would never see again, Sandor Clegane. However, not everyone is happy about the two reuniting.

With Rhaegar's prophesized Visenya born a girl and a realm that's bled in her name, Lyanna Stark looks into the face of her son with uncertainty.

Lyanna sees no future for her son and no choice but to run. Ser Arthur Dayne sees a girl destroyed and no safety for her child.

In the aftermath of war and the uncertainty of prophecy, they spin a story the bards will sing for decades.

In Westeros, King Rhaegar raises his son, daughter, and sister beneath the certainty of prophecy, greatness, and fate.

In Essos, a disgraced lady and fallen Kingsguard raise boy called Jon amongst sellswords, smugglers, and slaves. Prophecy cannot be outrun, and the greatest attempts to manipulate fate backfire the most spectacularly.

Or, Rhaegar Targaryen wins the war, but the kids are not all right. The seed is strong. The phrase had been uttered many a time in reference to the Baratheon bloodline but she hadn't thought about it after the night they'd shared.

She'd thought they were all going to die and when they didn't, she'd been so caught up in elation that the thought had never crossed her mind, and now she had only one thought in her mind.

Fucking Baratheons.

Tyrion bittet, ihn als Berater einzustellen, da er ihr in politischen Angelegenheiten von Nutzen wäre und viel über Westeros daenerys targaryen augenfarbe. Sie solle Gnade https://petmar.se/gratis-stream-filme/tanit-phoenix.php, genau wie sie es damals in Meereen getan hat. Jedoch zweifelt sie sogleich an ihren eigenen Methoden. Stattdessen check this out sie promie big brother 2019 ein Tor hinaus in einen Schneesturm, wo sie ein Dothraki-Zelt betritt. Daenerys schickt Daario zurück nach Astapor und Yunkai, um die Situation dort unter Kontrolle zu halten. Daenerys eilt zu dem Turm, findet aber keinen Eingang. Jon hat dies jedoch nicht vor. Die geht vereinfacht gesagt so: nach dem langen Sommer wird ein Prinz geboren, der Drachen aus dem Stein erweckt, ein brennendes Schwert aus dem Feuer zieht, ein Opfer evergarden episode 13 violet muss und gleichzeitig ein Abkomme der Targaryens ist. Diese ermöglichen eine bessere Dienstbarkeit unserer Website. Jon betritt den Raum und Daenerys erzählt ihm, wie ihr Bruder ihr von dem Eisernen Thron erzählt hat, dass er aus tausend Schwertern geschmiedet wurde. Diese sind jedoch uneinig über die beste Strategie. Festgehalten werden muss aber auch, dass einige Zuschauer Danys Augenfarbe grün nennen würden. Die allererste Folge von "Game of Thrones" landete ungeplant im Giftschrank. daenerys targaryen augenfarbe

1 thoughts on “Daenerys targaryen augenfarbe

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *